Zum Inhalt springen

Teilstationäre und stationäre Behandlung

Tagesklinische oder stationäre Behandlung

Sollte sich zeigen, dass Ihren Beschwerden im Rahmen einer ambulanten Behandlung nicht ausreichend zu begegnen ist, können wir in Absprache mit Ihnen kurzfristig eine intensivere Therapie organisieren. Abhängig vom Schweregrad Ihrer Symptomatik und Ihrer persönlichen Situation erweisen sich dann beispielsweise eine tagesklinische oder auch eine stationäre Behandlung als notwendig.

Während sich die Patienten im Falle einer stationären Behandlung intensiv und ausschließlich der Therapie und der Regenerierung widmen, vereint die tagesklinische Behandlung die Möglichkeit, eine psychosomatische Behandlung in Anspruch zu nehmen und dabei im gewohnten Umfeld zu bleiben. Das Therapieangebot umfasst in diesem Fall meist sechs Stunden pro Behandlungstag, die Abende und Wochenenden werden zu Hause verbracht.

Grundsätzlich sollte die Behandlung individuell auf das Beschwerdebild der Patienten abgestimmt sein und eine Kombination aus medizinischer Betreuung, Psychotherapie, Bewegungs- und Körpertherapie sowie Entspannungsverfahren beinhalten, jeweils in Einzelbehandlungen und Gruppentherapien.

In unserem Psychosomatischen Fachzentrum Falkenried in Eppendorf haben wir eine Tagesklinik, die diese Voraussetzungen erfüllt und ohne Wartezeiten Patienten von unseren Ambulanzen direkt nach Klärung der Kostenübernahme durch die zuständigen Versicherungen/Beihilfe aufnehmen kann. 

Für eine stationäre Behandlung haben wir Partnerkliniken, die mit unterschiedlichen Schwerpunkten je nach der Bedarfssituation des Patienten vermittelt und organisiert werden können.