Zum Inhalt springen

Depression

Depression ist keine Schwäche, sondern eine Erkrankung

Sie gilt als heimliche Volkskrankheit: Die Depression ist weit verbreitet und für die betroffenen Menschen sehr beeinträchtigend. Sie bringt die Psyche aus dem Gleichgewicht, sie bestimmt das Handeln, das Denken, das Fühlen, kurzum: Sie bestimmt das ganze Leben.

Depressionen können ganz unterschiedliche Ursachen haben, die auch unabhängig von äußeren Umständen auftreten. Eines jedoch ist bei allen Erkrankten gleich: Die Gefühlslage beeinträchtigt auf die Dauer die zentralen Lebensfunktionen. Die Hauptsymptome sind der Verlust von Gefühlsempfindungen, Antrieb und Interesse; aber auch Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Konzentrationsprobleme. In besonders schweren Fällen droht für die betroffenen Menschen eine Suizidgefährdung, welche es rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln gilt.

Depressionen sind immer ernstzunehmen

Man sollte die Symptome sehr ernst nehmen und rechtzeitig behandeln. Eine Depression ist keinesfalls etwas, wofür man sich schämen müsste, es ist keine Schwäche, sondern eine Erkrankung. In Deutschland gehört die Depression mit Herzinfarkten und Krebs sogar zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Jeder dritte Bundesbürger erkrankt einmal im Leben an einer Depression, etwa vier Millionen Menschen leiden in der Bundesrepublik an behandlungsbedürftigen depressiven Störungen.

Wir begegnen den Symptomen einer Depression mit einem Konzept, das von Beginn an eine hoffnungsvolle Perspektive vermittelt. Im Rahmen der Behandlung stützen und stabilisieren wir unsere Patienten und arbeiten die Gründe für die Depression auf.

Informieren Sie sich über unser Therapieangebot und Ihre Möglichkeiten zur Vorbeugung und Behandlung von Depressionen unter der Telefonnummer 040 41 34 34 35 0 oder per E-Mail: info@stressmedizin-hamburg.de