Zum Inhalt springen

Stress-Erkrankungen

Wenn der Druck zu viel wird

Leistungsansprüche, Zeitdruck, eine hohe Reizdichte, viele und hohe Anforderungen – dies sind bestimmende Merkmale des Arbeitslebens, die bekanntermaßen Stress verursachen.

Stress wird gern als die Krankheit der Gegenwart bezeichnet. Fast jeder kennt aus eigener Erfahrung Situationen, in denen er sich beruflich oder privat überfordert oder "gestresst" fühlt, man reagiert überlastet, gereizt, hektisch oder nervös. Das Gleichgewicht zwischen An- und Entspannung, Aktivität und Ruhe, Stress und Erholung ist heute allzu oft gestört.

So entstehen Stresserkrankungen

Stress gehört zum Leben, er erhöht sogar zunächst die Leistungsfähigkeit. Aber zu viel Stress kann auf Dauer krank machen. Stresserkrankungen entstehen durch starke, langandauernde Belastungen. Innere Anspannung, Unruhe, Schlafstörungen oder auch eine starke Erschöpfung bis hin zum Burnout können typische Symptome sein. Daneben treten oft vegetative oder körperliche Beschwerden wie Herzrasen, Atemnot, Blutdruckschwankungen, Kopf- oder Rückenschmerzen auf.

Psychische Symptome wie Angst oder Depressionen können dazukommen. Diese umfassen meist ein Spektrum von Symptomen, die seelisch oder psychosomatisch (funktionelle Körperstörungen) sein können. Wir behandeln diese symptom- und lösungsorientiert.

Informieren Sie sich über unser Therapieangebot und Ihre Möglichkeiten zur Vorbeugung und Behandlung von Stresserkrankungen unter der Telefonnummer 040 41 34 34 35 0 oder per E-Mail: info@stressmedizin-hamburg.de