Zum Inhalt springen

Aktuelles

Nachrichten zu Therapien und Ergebnissen zum Thema Stressmedizin und Psychotherapie

Unzufriedenheit am Arbeitsplatz

Das wissenschaftliche Institut der AOK veröffentlichte am 13. September 2016 einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung. Darin wird von Arbeitnehmern berichtet, die mit einer großen Unzufriedenheit am Arbeitsplatz häufiger psychisch krank seien als zufriedene Arbeitnehmer.

Eines der großen Probleme hierbei ist, dass die Arbeitnehmer in Ihrer Tätigkeit von ihren Arbeitgebern nicht genügend gewürdigt werden und sich dies auf die Gesundheit bedeutend auswirkt. In dem Fehlzeitenreport wurde veröffentlicht, dass unglückliche Arbeitnehmer doppelt so häufig an psychischen und physischen Problemen leiden würden, als zufriedene. So fühlt sich nur jeder zweite für seine Arbeit ausreichend gewürdigt.

Führungskräfte sollten daher ihren Mitarbeiter Vertrauen entgegen bringen, ihnen Lob aussprechen und somit dem Stressrisiko vorbeugen. Eigenständig können die Arbeitnehmer versuchen, diesen Stress durch ihr privates Umfeld auszugleichen.

Sollte dieses nicht zu schaffen sein, können sich Betroffene bei ihrem Hausarzt und einem Psychotherapeuten, beispielsweise in unserem Fachzentrum für Stressmedizin und Psychotherapie, Hilfe holen.